Liebe Eltern

liebe am Leben des Familienzentrums St. Thomas Morus Interessierte!

Sie halten ein Programmheft in Händen, in dem wir Ihnen die vielfältigen Angebote der sieben Einrichtungen des „Familienzentrums St. Thomas Morus“ und seiner Kooperationspartner vorstellen. So bekommen Sie wieder einen guten Einblick in das bunte Leben der Kindertagesstätten.

Im Sommer wurde unsere bisherige Arbeit nach fünf Jahren wieder auf den vorgesehenen „Prüfstand gestellt“: In einem gutachterlichen Verfahren, das von Verantwortlichen im Generalvikariat Köln geleitet wird, wird geprüft, ob wir auch weiterhin die Anforderungen erfüllen, um als „zertifiziertes“ Familienzentrum zu gelten. Gehen wir auch weiterhin würdig und Kind-gerecht mit den uns Anvertrauten
um, wie es das Leitwort des diesjährigen Programmheftes formuliert? Jeder Mensch hat von Gott eine besondere Würde erhalten, die uns letztlich niemand nehmen kann. Diese Würde gilt es, immer wieder neu zu entdecken,
uns gegenseitig zuzusprechen und uns an sie zu erinnern.

Sie ist auch ein Grundmotiv der UN-Kinderrechtskonvention, die in diesem November 30 Jahre alt wird. Sie orientiert sich an den Grundbedürfnissen von Kindern und leitet daraus 54 Rechte ab, die international für das Aufwachsen von Kindern gelten sollen als Basis eines humanen, förderlichen Umgangs. Es sind Rechte des Kindes auf Schutz, Rechte auf Bildung und Förderung und Rechte auf Beteiligung und Mitsprache. Die Kinderrechte verpflichten den Erwachsenen, sein Handeln am Wohl des Kindes auszurichten und verbieten Gewalt. Christinnen und Christen erkennen ein solches Vorbild für ein Kind-gerechtes Verhalten in der Person Jesu. Er stellte immer wieder Kinder in den Mittelpunkt, machte durch sie den Erwachsenen seine Grundhaltungen deutlich und hieß die Kinder ganz ausdrücklich willkommen.
Das tun wir in seinem Sinn auch!

Ihr Pastor Hermann Bartsch