Liebe Eltern

und alle am Familienzentrum St. Thomas Morus Interessierte,

das vergangene Jahr hat uns vor große Herausforderungen gestellt, die wir bisher noch nicht kannten. Wir haben zum Teil mühsam gelernt, mit der Gefahr, die durch das Coronavirus ausgeht, zu leben. Vieles ist dadurch anders geworden. Wo wir bisher vertraute Nähe im Umgang miteinander erleben konnten, begegnen wir uns heute mit Abstand. Durch den inzwischen alltäglichen Mund-Nase-Schutz ist es manchmal nicht leicht, die Gesichtsausdrücke des Gegenübers zu erkennen. Für die Kinder ist auch das eine besondere Erfahrung.

Wir haben im vergangenen Jahr aber auch wieder erfahren, dass wir gemeinsam stark sind und miteinander verantwortungsvoll durch diese schwierige Zeit gekommen sind. Das Virus und die Gefahren, die von ihm ausgehen, werden auch in diesem Jahr unser Leben in den 7 Einrichtungen des „Familienzentrums St. Thomas Morus“ mit beeinflussen.

Sie halten aufs Neue ein Programmheft in Händen, in dem wir Ihnen die vielfältigen Angebote vorstellen. So bekommen Sie wieder einen guten Einblick in das Leben der Kindertagesstätten. Was davon wirklich in die Tat umgesetzt werden kann, wird sich zeigen.

Allen, die mit viel Engagement und Liebe im täglichen Trubel der Herausforderungen das Leben der Kinder begleiten, danke ich – auch an dieser Stelle – sehr herzlich. Ich wünsche uns, dass wir uns auch in den kommenden Monaten zwar mit Abstand, aber gleichzeitig als gemeinsam stark erleben und in all unserem Tun und manchem Lassen die Nähe Gottes in unserem Alltag erfahren.

Auf ein trotz Allem gutes Jahr 2021.

Ihr Pastor
Hermann Bartsch